Freitag, 21. Dezember 2012

Eine kleine Baumgeschichte

Es war einmal ein reizendes kleines Mädchen, mit blonden Locken und einem großen Herzen.
Als sie das erste Mal mit ihren Eltern auf einem Christbaum-Markt war und all die vielen großen und kleinen Tannenbäume betrachtet, war sie tief beeindruckt ob der vielen unterschiedlichen Bäume,die da standen und darauf warteten, zu einem herrlich geschmückten Christbaum zu werden!
Plötzlich entdeckte das kleine Mädchen ganz hinten, in einer Ecke, einen kleinen,  krummen und etwas mickrig wirkenden Tannenbaum.

Das kleine Mädchen mit dem großen Herzen rief spontan: 
" den nehmen wir, guck doch mal, den will bestimmt keiner haben und dann ist er doch traurig, weil er nicht geschmückt wird und am Heiligen Abend ganz einsam in der Kälte stehen muss..."
Der Baum wurde gekauft und seitdem ist es bei uns Brauch, und das nun schon seit 15 Jahren, dass bei uns zu Hause immer ein Baum mit einem Handicap in einen stolzen, funkelnden Christbaum verwandelt wird!



Hier wurde die teils nadelose Spitze Landeplatz für Glitzervögel.
Jetzt ist er stolz und funkelt.

Das kleine Mädchen ( meine Tochter ) ist mittlerweile ein großes Mädchen, aber sie hat immer noch ein großes Herz und der Baum, den sie sich aussucht, na, ratet mal, wie wird der wohl aussehen...

1 Kommentar:

  1. ach das hast du sooo schön geschrieben. ich hatte direkt bisschen feuchte augen. und er sieht wirklich suuuuperschön aus. den brauch werden wir auf ewig so beibehalten. jawohl :-)

    AntwortenLöschen

Danke für eure lieben Worte♥
Ich werde Kommentare unkommentiert stehe lassen, aber auf Fragen anworten.!