Mittwoch, 17. Juli 2013

Einst war alles grün ...

und dann rückte schweres Gerät an !

Gegenüber unserer Wohnung lag ein wild, aber herrlich bewachsenes Grundstück, Birken, Büsche aller Arten gaben vielen Singvögel eine Heimat.

Allerdings wussten wir schon, dass diese Grundstück für Bebauung vorgesehen war.
Und nun ist es so weit, hier sollen Ein- und Zweifamilienhäuer entstehen.
An sich nichts dagegen einzuwenden, aber der radikale Kahlschlag ist dann doch für mich recht erschreckend und die Anwohner, die bereits dort schon ein Häuschen besitzen sind auch nicht gerade    begeistert  
Der grüne Wall war Lärm und- Sichtschutz zugleich und nun , alles platt.

 

Wenigstens so ein, zwei Bäume hätte man doch
stehen lassen
können, mancher Hausbesitzer wäre sicher froh,
wenn schon ein bestehender,natürlicher Sichtschutz vorhanden wäre!
Aber wahrscheinlich ist das planungstechnisch
wohl nicht machbar.
Na ja.

So sieht es nun aus, das einst so herrliche bewachsene Grundstück .
Kahlschlag bis auf einen Baum, hoffentlich wird der nicht auch noch die nächsten Tage geopfert !
Und das morgentliche Weckkonzert  der vielen Singvögel wird wahrscheinlich in Zukunft stark reduziert sein:
Amseln, Singdrosseln, Meisen,  Rotkelchen , Zeisig und noch einige, die ich nicht kenne.
Ach ja und der Gesang  der Mönchsgrasmücke wird mir besonders fehlen. Sie braucht niedriges Buschwerk zum überleben.
Schade.


Kommentare:

  1. Schade, aber man kann es leider nicht verhindern.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  2. ach nein wie schade ist das denn...ja so ein mist. aber ich hab die plakate ja schon letztes mal gesichtet. dabei sollte hof erstmal gucken dass sie ihre freien wohnungen loskriegen....*kopschüttel*

    AntwortenLöschen
  3. Sowas ist wirklich traurig ...

    AntwortenLöschen

Danke für eure lieben Worte♥
Ich werde Kommentare unkommentiert stehe lassen, aber auf Fragen anworten.!