Mittwoch, 17. September 2014

Heute nachmittag wird es spannend,

denn um 15 Uhr kommt ein neuer Hundetrainer zu uns ins Haus.
Rony hat die erste Trainerin aufgearbeitet und jetzt kommt also Nr. 2 an die Reihe, diesmal ist es ein Mann !
Nr. 1 hat uns schon sehr geholfen, aber es fehlt noch der Feinschliff.
Unser kleiner Dickkopf ist ja ein Findelkind, niemand weiß, was er in seiner Prägephase durchgemacht hat, bzw. was da falsch gelaufen ist.
Er ist liebenswert, verschmust und intelligent.
Er liebt Menschen über alles, besonders Männer, urgs, knirsch . . . denn eigentlich wollte ich ihn haben, dann erst der Mann.
Na ja, nun bin ich die Zweite im Bunde und habe auch noch den schwarzen Peter, weil ich mich in der Erziehung besser durchsetzten kann wie der GÖGA, der eher zu Nachgiebigkeit neigt und gerne mal ein Auge zudrückt beim Fehlverhalten.
Das wiederum bringt mich auf die Palme und so kann es nicht weiter gehen.
Rony hat ja schon viel gelernt, er kann Sitz - Platz bedingt ;-), er geht auf Fingerzeig in sein Körbchen und wartet brav, bis ich ihm erlaube, wieder rauszukommen. er läuft bei Fuß, wenn ich es ihm sage, allerdings nur an der Leine.
Hier ein paar Geschichten von ihm, wenn ihr wollt.
Was er aber leider nicht kann oder will ist das bedingungslose Gehorchen in gefährlichen Situationen.
Sprich, man kann ihn nicht frei laufen lassen, denn er kommt nur zurück, wenn er es für richtig hält . . das geht schon mal gar nicht !
Und das finde ich schade!
Und das wohl Nervigste ist, dass er nicht aufhört zu bellen, wenn es an der Türe klingelt, wenn das Handy, Telefon oder irgendwas im Fernsehen klingelt.
Auch die Eieruhr,verschiedenen Klickgeräusche aus der Küche , Straßenlärm, wenn der Nachbar unter uns bohrt, sofort bellt der Lieblingshund los, aber wie!

Draußen, auf der Straße, wenn wir Gassi gehen, beim Besuch in Kaufhäusern oder Lokalen, da ist er der brävste Hund mit anständigem Benehmen ,
Anderen Hunden geht er dezent aus dem Weg und ignoriert sie einfach, auch wenn diese sich an Frauchens oder Herrchens-Leine aufregen wie wild, er bleibt uninteressiert.
Aber nun das Schlimmste, er beißt zu. :-(
Er beißt, wenn er einem zwischen die Füße gerät, wenn man versehentlich mal zu nahe mit dem Fuß an ihn kommt,...schnapp, schon spritzt das Blut. 
Das Kurioseste ist, er beißt auch in die Türe, sollte man beim öffnen mal an ihn stoßen, er quarkelt ja immer dazwischen herum !
Nun hat er ja nur ein kleines Gebiss, er wiegt 4 Kg. aber es tut weh  
und ist einfach nicht akzeptabel. !!!
Er beißt auch, wenn ihm etwas schmerzt und man will die Stelle behandeln, z.B. bei seiner letzten Ohrenentzündung .
Z.B. den schmerzenden  Gehörgang mit Tropfen behandeln  ist nur unter Einsatz vereinter Kräfte möglich gewesen bei vehementer Abwehr !

Und nun hoffen wir auf Hilfe
Ich werde wieder berichten, drückt mal vorab schon die Daumen, 
danke :-)




Kommentare:

  1. oh weia. Na hoffenltich kann euch der Trainer helfen. Denn wenn man nicht weiß was der Kerl durchgemacht hat, ist das wie du schreibst schon schwierig. Das mit dem anständigen Benehmen kennen wir auch von unserem. Daheim ist er sehr viel "selbstbewusster". Mich nervt auch das ständige gebell am Zaun. Allerdings macht er das nicht immer.
    Also verfolge ich deinen Bericht - vielleicht brauch ich auch mal den Trainer.
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jutta,
    ich drück ganz fest die Daumen!
    Das mit der Vorliebe zu Männern kenn ich von früher, da hatte ich auch immer zu kämpfen..... beim nächsten Hund wird alles anders ;O) Momentan haben wir keinen Hund, das muß noch ein bischen warten ....
    Ich wünsche Dir noch einen wunderschönen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Auweia , beißen ist nicht gut . Da muss ich sagen , das wir mit unserem Charly keine Probleme hatten . Gebissen hat er nie , wenn ihm irgendwas nicht gepasst hat kam vielleicht ein knurren . Da bin ich gespannt ob ihr ihm das Beißen noch abgewöhnen könnt . Er hat bestimmt mal schlechte Erfahrungen bei den Vorbesitzern gemacht .
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jutta, das hört sich ja gar nicht gut an. Ich wünsche euch, dass der Hundetrainer helfen kann! Stelle mir das ganz schön schwierig vor, wenn man gar nicht weiß, was Rony früher durchgemacht hat. Viel Kraft euch für die weitere Entwicklung!
    Liebe Grüße
    Judith

    AntwortenLöschen

Danke für eure lieben Worte♥
Ich werde Kommentare unkommentiert stehe lassen, aber auf Fragen anworten.!