Montag, 27. April 2015

Food-Photography - ein Experiment


Mich faszinieren schon lange die professionellen Aufnahmen der Food Photoraphy
Mit diesen Aufnahmen habe ich es auch mal versucht.
Und  ich glaube, da werden noch mehr folgen.
Ich habe Blut geleckt ;-)
Und ich schicke diesen Post mal zur
er passt ja auch gut zu ihrem Foto-Projekt





Kommentare:

  1. ...guten Appetit, sofern kein Haarspray drauf ist! (Wegen dem häufig benutzten Haarspray auffs Essen zwecks Effekten mag ich die Food-Fotografen nicht).


    Da hast Du ja ein unendliches Experimentierfeld gefunden. Und offensichtlich Spass daran, das sieht man!
    Herzlich Pippa

    AntwortenLöschen
  2. Essen zu fotografieren oder man sagt ja besser "food", ist in der Tat nicht einfach. Da ich jahrelang in der Lebensmittelindustrie gearbeitet habe und Fotografen bei der Arbeit über die Schulter schauen konnte, wenn diverse Speisen fotografiert wurden, die auf die Verpackung mussten für ein neu entwickeltes Produkt, weiß ich, mit welchen Tricks hier gearbeitet wird, damit z.B. ein Hähnchen so knusprig und lecker aussieht, dass man sofort zugreifen möchte.
    Pippa hat ja schon eine Methode genannt, aber da kommt noch viel mehr zum Einsatz. Das aber jetzt nur am Rande.

    Auch von der Präsentation und dem Anrichten her ist das nicht ganz einfach.

    Du warst hier jedoch total experimentierfreudig und meine Favoriten sind heute die Version in Grün und das linke Bild in der unteren Reihe.:-)
    Bei Speisen gefällt mir oft die S/W-Version überhaupt nicht. Irgendwie wirkt das in meinen Augen nicht mehr appetitlich.
    Liebe Jutta, das soll jetzt hier keine Wertung sein, es ist nur ein ganz persönliches Empfinden.

    Ich freue mich aber riesig, dass du wieder mit dabei warst und vor allen Dingen wieder sehr kreativ gearbeitet hast. :-)

    Ganz liebe Grüße und eine schöne neue Woche für dich
    Christa

    AntwortenLöschen
  3. Jutta, das ist eine schöne Spielerei - das Original gefällt mir jedoch am besten

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  4. Kenne ich nicht diese Foof Photoraphy, aber eine schöne Spielerei ist das. Kann mich heute nicht entscheiden , welches Bild mir nun am besten gefällt.

    Liebe Grüße von
    Paula

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schön! Ich liebe gute Fotos von Lebensmitteln, und hab bei Pinterest einen ganzen Ordner voll damit, den ich mir immer wieder anschauen kann.
    Ich habe mal eine Frau kennengelernt, die aus Kunststoff alle gewünschten Lebensmittel für diese Food-Stylisten und Fotografen nachbaut. Eine grandiose Leistung, aber darum geht es hier ja auch gar nicht. Echte Sachen gut in Szene zu setzen ist eine wirkliche Herausforderung und macht Spaß, und ich finde, deine Aufnahmen sind schon sehr gelungen!

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Das erste Bild mit der Unschärfe gefällt mir von den Experimenten am besten. Bin gespannt auf die nächsten Foodbilder, ich kenne da gut es hat wirklich Suchtpotential .
    Liebe Grüße, Patricia

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Jutta,
    das ist ein weites Feld die Food-Photographie! Seinerzeit lernte ich das Fotografieren nämlich in München bei einem Foodfotografen. Damals noch analog mit einer Nikon ... Inetessant, was Du hier alles schönes gezaubert hast.

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Jutta,
    ads sieht doch toll aus für den ersten Versuch! Das ist wirklich eine Wissenschaft für sich, wenn ich das schon in Dokus gesehen habe!
    Ich wünsch Dir noch einen gemütlichen Abend!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  9. Für den ersten Versuch sieht das doch schon ganz gut aus!
    Spannend, was man in den oberen Kommentaren alles über Food-Fotografie lernen kann. Ich habe da gar keine Ahnung von! ;)

    Liebe Grüße
    Judith

    AntwortenLöschen
  10. Wow , liebe Jutta , das sieht ja klasse aus . Ich staune immer wieder was es so alles gibt und was so alles geht . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen

Danke für eure lieben Worte♥
Ich werde Kommentare unkommentiert stehe lassen, aber auf Fragen anworten.!