Mittwoch, 19. Oktober 2016

Der-Natur-Donnerstag




Die große Natur und der kleine Mensch und die Maschine
wer wird wohl auf Dauer überleben ?

Nun sind eure Beiträge wieder gefragt.
Teilnehmer:

http://pia-staehli.ch/blog/?p=8138 http://www.reflexionblog.de/blog/2016/10/20/dnd-282016/http://www.miteinander-buecher.de/jahreszeiten/bunter-blaettertanz/


Kommentare:

  1. Eine schwere Frage die hier gestellt wir.
    Es heisst ja wir brauchen die Natur aber die Natur braucht uns nicht!
    Mein Beitrag ist, http://pia-staehli.ch/blog/?p=8138
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jutta,
    das ist wirklich ein Frage, die zu Nachdenken bringt.....
    Dein Foto dazu hat eine ganz eigene Sprache.....
    Hoffen wir doch, dass die Welt, die Erde und unsere Natur und Mensch und Tier
    bleiben und leben dürfen.....
    Sei herzlich gegrüßt
    von Monika*
    Gerne bin ich bei deinem schöne Projekt heute wieder mit dabei
    hier mein Post!
    http://lebensperlenzauber.blogspot.de/2016/10/bluhendes-barock-ludwigsburg-ein.html
    Viel Freude beim Schauen....

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jutta,
    auch wir sind gerne wieder bei deinem tollen Projekt mit dabei,
    diesmal die Monika* mir dem Rotwild
    Ganz liebe Grüße,
    wir freuen uns!
    http://kostbarkeitsmomentetierfotografie.blogspot.de/2016/10/wildpark-bad-mergentheim-rotwild.html

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jutta, die Frage ist berechtigt. Dein Bild spricht für sich. Viele Grüße zum Naturdonnerstag.
    http://farbmagie.blogspot.de/2016/10/leuchten.html
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Jutta,
    dein Bild sieht ganz schön gefährlich aus?
    http://griesheimersand.blogspot.de/2016/10/die-sonne.html
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jutta,
    wenn man die großen Berge sieht, kann man deutlich sehen, wie klein doch der Mensch ist.

    Ich war spazieren: http://odenwaelder-fotoperle.blogspot.de/2016/10/dnd-hohe-strae.html

    Liebe Grüße
    Margret

    AntwortenLöschen
  7. Good morning Jutta,
    Your photo shows how tiny, absurd and comic we humans are in the Nature's scale. Just ants.
    My contribution today - https://floral-passions.blogspot.fi/2016/10/icing-sugar.html

    Thank you for hosting - have a lovely day!
    Mit lieben Grüssen, ritte

    AntwortenLöschen
  8. Guten Morgen liebe Jutta!
    Nachdenkenswert dein heutiges Bild und die Frage dazu!
    Da bleibt einem erstmal die Frage im Hals stecken, wenn man man das Bild betrachtet.


    Meinen Beitrag findest du hier http://www.wortperlen.de/kommentare/der-natur-donnerstag-n-31-2016....7638/


    Liebe Grüße

    Anne

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Jutta,
    eine Frage, die zu Diskussionen anleitet. Das fängt bei der Renaturierung der Flüsse an und hört bei vielem anderen auf.
    Es gibt aber auch die Frage, was würden wir tun, wenn vieles von den Menschen in der Natur nicht geleitetet würde. Ich finde es so wie es ist auch nicht in Ordnung. Aber denken wir schon mal nur an die Eierproduktion, viele Menschen wollen morgens ihr Frühstücksei. Ein gutes Ei vom Bauern, das aus einem Freilandgehege kommt, kostet nun mal, ich bin bereit für eine Ei mindestens 40 Cent auszugeben.
    Das können und wollen aber nicht viele Menschen und wenn ich die Eier dann bei Einkaufen sehe, die 10 Stück nur 1,99 Euro kosten, so kann ich mir vorstellen woher sie kommen. Diese Eier werden aber gekauft und die Hennen die hier "arbeiten" müssen, haben kein schönes leben.

    In Bezug auf Daunen, wir wollen Daunen und wir wollen sie günstig haben und dafür werden dann die Gänse gerupft, man kann ihr Schreien weit hören. In Deutschland ist das ja verboten und man darf die Daunen nur von den toten Gänsen holen. Viele, viele Züchter halten sich nicht dran.

    Das ist alles auch Natur und je mehr die Menschen wollen, umso mehr schraubt man die Produktion an und Tiere und auch Pflanzen müssen leiden und werden zerstört.

    Schau den Wald, früher lebten dort Wölfe aber für den Wald ist es auch nicht gut, dass 10001 Menschen jeden Sonntag sich über die Parkplätze hermachen und den Wald bevölkern. Kein Mensch möchte heute mehr einen Schritt zu Fuß machen. Jeder hat ein Auto, mit dem er am liebsten bis zum Ende fahren möchte, damit er keinen Schritt tun möchte. Die Kinder werden mit dem Auto bis zum Kindergarten bzw. der Schule gefahren. Kaum ein Kind wandert mehr mit seinen Eltern. Ein Jäger z.B. verneigt sich vor dem Tier, das er erlegt hat.
    Macht man das auch, wenn man Fleisch zu sich nimmt, man sollte sich auch hier immer bewußt sein, dass hier ein Tier für mich sterben mußte, das ich jetzt aufesse.

    Nicht böse sein, aber das sind vielleicht auch Dinge, die man überlegen sollte.

    Danke für die Aktion und ich bin gerne wieder mit dabei.

    http://rundumludwigsburg.blogspot.de/2016/10/zetder-und-mordio.html#more

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guter Beitrag, Eva ... Hello from Alberta, Canada ... Lebe in der Wilderniss und Winter ist hier ... Mein Garten ist leer und schneebedeckt ... Wie immer haben die Rehe I'm Sommer meine Erbsen geerntet ... November 01 faengt die Jagdzeit an und eins der Rehe wird mein Winteressen werden ... Cirlcle of life ... Kreis des Lebens ... Love, cat.

      Löschen
    2. Vielen Dank,
      ich möchte noch etwas anschließen, wir haben heute dieses Thema diskutiert. Ich darf mal z.B. auf die Kreuzfahrten hinweisen,
      dieses Kreuzfahrtschiffe sind wahrliche Dreckschleudern und allem voran die Aida. Aber es ist eine tolle Sache mit so einer
      Dreckschleuder zu fahren und vor allem Flugzeuge, was die Dreck verschleudern und auch Autos z.B. man fährt in die Stadt, die man genauso gut mit Bus und Bahn erreichen kann.
      Wenn Jeder - und das sind die wenigsten - hier einen kleinen Beitrag leisten, dann sind wir schon viel weiter.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  10. Liebe Jutta, guten Morgen!
    Zu diesem Bild fällt mir ein Titel ein, den ich zu meiner Zeit als Erzierhin auf einer Bilderarbeitsmappe hatte ....
    " Hier fällt ein Haus, dort steht ein Kran, und ewig droht der Baggerzahn! ...
    Ich hoffe, daß irgendwann die Einsicht kommt ....
    Ich wünsche Dir einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥
    Heute habe ich leide noch keinen Beitrag, mein Post zur Natur kommt erst morgen ....hoffentlich denke ich dran ;O)

    AntwortenLöschen
  11. Guten Morgen, auch ich bin wieder dabei. Natur wird immer - irgendwie - bleiben oder neu beginnen, vielleicht anders, ob der Mensch mit seinem Hochmut auf Dauer eine Chance hat..., ich bin mir nicht sicher. Ein nachdenklich machendes Foto. Liebste Grüße Ghislana
    http://jahreszeitenbriefe.blogspot.de/2016/10/meran-herbstspaziergang-der-passer.html

    AntwortenLöschen
  12. Wie groß(artig) die Natur ist sieht man in dem Vergleich von dem Bagger, der ja bestimmt auch nicht der kleinste ist, zu den Felsen

    mein Beitrag für diese Woche: http://kaeferwerkstadt.blogspot.de/2016/10/flatterhafte-wesen.html

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  13. Die Natur ist ein reines Wunderwerk. Es gibt soviel zu entdecken, wenn man nur die Augen aufmacht.

    hier mein Beitrag: http://paulas-bilder-foto-allerlei.blogspot.de/2016/10/dnd.html

    Einen schönen Tag wünscht dir
    Paula

    AntwortenLöschen
  14. Was für ein beeindruckendes Foto liebe Jutta.
    Bei der Sturmflut welche ich mitgebracht habe, hatte ich ähnliche Gedanken und es war noch nicht mal eine so ganz "schlimme", die Deiche hielten dieses Mal, aber dass das auch anders geht, haben wir ja schon oft genug erlebt!

    http://123design-me.blogspot.de/2016/10/sturmflut.html

    Vielen Dank für Deine so Aktion, liebe Grüße

    Kirsi

    AntwortenLöschen
  15. Ich denke, das die Natur gewinnen wird....denn sie schlägt ja schon zurück!!!

    Mein Beitrag für diesmal:
    https://signwithlight.blogspot.de/2016/10/last-blossoms.html

    liebgrüßt
    Martina

    AntwortenLöschen
  16. Guten Morgen Jutta,
    eine berechtigte Frage, wahrscheinlich wird die Natur gewinnen,
    nur wann?

    mein Beitrag

    http://zauberderleidenschaft.blogspot.co.at/2016/10/naturdonnerstag-herbstimpressionen.html

    Lg und einen wunderschönen Herbsttag.
    Sadie

    AntwortenLöschen
  17. Nach Deinen Bildern zu schließen, eher die Menschen, denn die Natur wird mit solchen "Monstergeräten" systematisch zerstört.
    Auch die Traktoren, welche in der Landwirtschaft eingesetzt werden, haben heute Dimensionen, die den Boden auf Dauer derart verdichten, dass es "natürlich" nicht sein kann.
    Ertrag ist Alles, was ist schon die Natur?

    Nicht immer sind meine Worte so pessimistisch, denn mein Beitrag zeigt ein kleines Bisschen die andere Welt, die es auch noch gibt.
    Wer weiß wie lange noch?


    Liebe Grüße Elisabetta

    https://elisabetta1.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Jutta
    Dein Bild ist sehr eindrücklich und regt zum Nachdenken an.

    https://natural-moments.blogspot.ch/2016/10/streifzug-am-mittwoch_19.html

    lg Gabriele ☼

    AntwortenLöschen
  19. Heute schicke ich Fotos von meinem Spaziergang an der Ruhr
    http://heidekind.blogspot.de/2016/10/altesmauerwerk-ruhr-natur.html

    Gruß zu dir
    heiDE

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Jutta,
    das denke ich mir auch immer wieder.
    diesmal habe ich ein paar (viele) Fotos aus den Budaer Bergen mitgebracht. Dort sieht es fast so aus wie in der Fränkischen Schweiz und Höhlen gibt es auch.
    http://www.facileetbeaugusta.de/2016/10/budapest-teil-18-hohle.html

    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
  21. Wuensche Dir eine sehr guten Herbst, friend Jutta ... Winter ist hier ... Love, cat.

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Jutta,
    ich denke auch, daß die Natur überleben wird!
    Mein Beitrag heute: http://christbal.blogspot.de/2016/10/fruhdunst-am-morgen.html
    Einen schönen Tag noch & liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Jutta, mit der Vielfalt des Herbstes bin ich dabei, freue mich, einen Beitrag zu leisten.

    http://binablurei.blogspot.de/2016/10/naturdonnerstag_20.html
    Dein Foto ist aussagekräftig, und hoffentlich siegt die Natur und gebietet Einhalt.
    Herzliche grüße in den Donnerstag, Klärchen

    AntwortenLöschen
  24. Keine Frage, liebe Jutta,
    ich bin davon überzeugt, dass die Natur siegt!

    Dein Foto sieht jedenfalls beeindruckend aus.

    Hier mein neuester DND-Beitrag:

    http://www.reflexionblog.de/blog/2016/10/20/dnd-282016/

    Angenehmen Donnerstag und liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Jutta,
    deine Frage ist dramatisch. Ich glaube die Erde ist schon viel zu viel kaputt. Wir Menschen machen sie total kaputt, dabei auch uns und zum Schluß gibt keinen Mensch und auch kene Erde mehr. :-( Es wird gar nicht so lang dauern, als man dachte...
    Heute möchte ich auch gerne an dem Naturdonnerstag teilnehmen:
    http://reistdiemaus.blogspot.de/2016/10/unterwegs-auf-den-heiden.html
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Jutta, heute kann ich auch wieder einmal dabei sein. Es war in der vergangenen Zeit leider nicht möglich. Ich bin überzeugt dass wir unsere Erde wieder reparieren können; alle Menschen miteinander wenn nur das Füreinander stimmt.
    Meinen Beitrag findest Du unter http://www.celines-pixelstuebchen.de/kommentare/baeume-im-herbst....37/ und ich würde mich sehr freuen wenn Du mich trotz Fehlzeit wieder in den Kreis aufnimmst.
    Ganz liebe Grüße von Deiner Blogfreundin Celine

    AntwortenLöschen
  27. Hallo liebe Jutta, den Kampf der Natur sich gegen die Zerstörung des Menschen zu wehren ist noch unentschieden. Letztendlich dürfte die Natur siegen. Ein heißes Thema, das Du anschneidest. Und ich freue mich Dir eine alte Lärche bieten zu können, die abseits gewürdigt wurde...

    https://happy-hour-with-picts.blogspot.de/2016/10/eine-stuck-larche.html

    Hab`es fein und liebe Grüße aus Augsburg von Heidurn

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Jutta,
    heute bin ich auch mal wieder dabei. Ich bin mir sicher, die Natur wird überleben. Sie braucht uns nicht ... wir aber sie :)
    In meinem Beitrag hat Lina Blätter gesammelt, ein Blättermännchen gelegt und sich gefragt, warum die Blätter eigentlich bunt werden: http://www.miteinander-buecher.de/jahreszeiten/bunter-blaettertanz/
    Herzliche Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Jutta,
    ich möchte heute auch gerne mitmachen. Das sind ja allesamt großartige Naturfotos! Meinen Beitrag findest du hier; http://bodenseewellen.blogspot.de/2016/10/herbstspaziergang-uber-dem-nebelmeer.html
    Herzliche Grüße vom Bodensee,
    Gina

    AntwortenLöschen
  30. Your photo certainly tells a great story. The digger looks so tiny in the big quarry, sort of like we are tiny compared to the vast ocean. Here's my link for this week: http://myworldthrumycameralens.blogspot.co.nz/2016/10/lake-westmere-whanganui.html

    AntwortenLöschen
  31. May we display your header on our new site directory? As it is now, the site title (linked back to your home page) is listed, and we think displaying the header will attract more attention. In any event, we hope you will come by and see what is going on at SiteHoundSniffs.com.

    AntwortenLöschen
  32. Liebe Jutta, ich bin zwar einen Tag zu spät, aber vielleicht darf ich mit meinem Natur-Krimi ja auch noch mit von der Partie sein? Hier ist der Link: http://blumenfrauen.blogspot.de/2016/10/im-schonbuch-geht-2015-ein-mysterioser.html#more Wenn ich noch dabei bin, freue ich mich. LG Marion

    AntwortenLöschen

Danke für eure lieben Worte♥
Ich werde Kommentare unkommentiert stehe lassen, aber auf Fragen anworten.!