Donnerstag, 12. Oktober 2017

Die Natur wird langsam karg

dachte ich bei einem Spaziergang in unserem

Geschickt zum Natur-Donnerstag
Der befindet sich noch im Urlaubs-Modus, aber die Link-Party ist noch geöffnet !
Aber der Charm der schlafenden Natur packt mich immer wieder.
Ich liebe den Herbst,
mit der frischen , klaren Luft.
Dem Duft der gefallenen Blätter auf der feuchten Erde.


Dies ist ein Herbsttag, wie ich keinen sah!
Die Luft ist still, als atmete man kaum,
Und dennoch fallen raschelnd, fern und nah,
Die schönsten Früchte ab von jedem Baum.
O stört sie nicht, die Feier der Natur!
Dies ist die Lese, die sie selber hält,
Denn heute löst sich von den Zweigen nur,
Was von dem milden Strahl der Sonne fällt.

von Christian Friedrich Hebbel


I share with

Kommentare:

  1. Liebe Jutta,
    die Burgruine ist wirklich sehr beeindruckend, den Link bei Wikipedia habe ich mir auch sofort angesehen, da kann ich einfach nicht widerstehen.
    Und auch die anderen Fotos sind wunderschön, sie fangen den Reiz des Herbstes sehr gut ein.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  2. Mit dem Foto der Burgruine ist dir ein besonders schönes und stimmungsvolles Herbstbild gelungen. Ein richtiges Kalenderbild :)
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  3. wie schön dieser Herbst ausschaut bei der Ruine, ich mag so was ja gerne es hat was msystisches und jetzt siehts auch noch toll aus durch die bunten Blätter am Boden.
    Das Gedicht ist ja wunderschön vom Hebbel und die Bäume o ja der Herbst bäumst sich noch aber bald sind die nackten Bäume zu sehen.
    Toll liebe Jutta dein Posting zum Thema!
    Lieben Donnerstaggruss Elke

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jutta,
    das sind Herbstbilder, wie ich sie liebe! Die Burgruine im Herbstlaub, ein wunderbarer, verzaubernder Ort!
    danke für die herrlichen Bilder!
    Hab noch einen wunderschönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  5. Autumn is always a dream sight for me, yet a miracle has not come. I love that last reflection photo most.

    AntwortenLöschen
  6. Welch freidvolle Bilder, und das Gedicht - - nun erinnere ich mich.... wir DURFTEN dieses Gedicht als Schüler(innen) mal auswendig lernen! Das ist ein Edelstein, und Lehrer haben so wichtige Aufgaben, aber oft versteht man erst viel später, was man damals gelernt hat....

    AntwortenLöschen
  7. Oh da würde ich auch gern einmal hin wandern, tolle Fotos! Ich staune, wieviel Laub da schon runter ist (hier noch kaum) und: ja, den Geruch feuchter Blätter im Herbst mag ich auch ganz besonders.
    Liebe Grüsze
    Mascha

    AntwortenLöschen

Danke für eure lieben Worte♥
Ich werde Kommentare unkommentiert stehe lassen, aber auf Fragen anworten.!